Rückblick 2017


„PunktAcht“ auf den Punkt mit der richtigen Strategie



von links nach rechts: Maike Kattenstroth (thyssenkrupp AG), das Sieger-Team "PunktAcht", Prof. Dr. Andreas Hoffjan (TU Dortmund)

Im Jahr 2017 feierte der thyssenkrupp Manager Cup großes Jubiläum. Bereits zum zehnten Mal traten Teams aus verschiedensten Studiengängen gegeneinander in dem traditionsreichen Unternehmensplanspiel an. Mit fast 500 angemeldeten Spielern/-innen, aufgeteilt auf 100 Teams, war der Wettbewerb zudem komplett ausgebucht. Unter den Teilnehmenden befand sich in dem Jubiläumsjahr auch das insgesamt 1000. Team, das in der Veranstaltungs-Historie mit von der Partie war. Mit dem Planspiel adressiert wurden wie immer sämtliche Studierende alle drei Dortmunder Hochschulen. Die traditionell hohen Anmeldezahlen von Seiten der TU Dortmund waren auch im Jahr 2017 zu verzeichnen. Darüber hinaus nahmen in diesem Jahr vor allem auch sehr viele Nachwuchs-Manager von der FH Dortmund auf dem virtuellen Chefsessel Platz.

Der 10. thyssenkrupp Manager Cup brachte des Weiteren die eine oder andere inhaltliche Neuerung mit sich. So wurde beispielsweise mit einem gänzlich neuen Produkt auf den virtuellen Märkten um die Gunst der Kunden geworben. Anstatt der bisher angebotenen Kopierer war es nun an den Studierenden, die typischen Unternehmensbereiche wie Beschaffung, Produktion, Finanz- und Rechnungswesen, Personal sowie Marketing/Vertrieb auf die Herstellung und den Absatz von E-Bikes auszurichten. Kein Novum war hingegen, dass der Schwierigkeitsgrad und die Fülle der zu treffenden Entscheidungen im Zeitverlauf merklich anwuchsen, sodass den Teilnehmenden - nach einer gewissen Aufwärmphase - mehr und mehr unternehmerisches Kalkül sowie Teamfähigkeit abverlangt wurden.

Die jeweils besten Teams aus den zehn Regionen, die sich in der Hauptrunde gemessen hatten, zogen ins große Endspiel im thyssenkrupp Quartier zu Essen ein. In authentischer Konzern-Atmosphäre trafen sich die folgenden Mannschaften, um die wahren Planspiel-Champions im Rahmen einer zweitägigen Blockveranstaltung zu ermitteln: „Schwarzköpfe“, „Die Controlleure“, „PunktAcht“, „LieH+Wessi“, „Maschinenbuilder“, „Alles-in-Butter“, „Hedgehoc Inc.“, „Bubliki Enterprise“, „Käpt’n Blaubär’s Crew“ und „Geckos Bande“.

Halbfinale und Finale wurden für die Final-Teams durch ein interessantes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm abgerundet. So bekamen die Teilnehmenden etwa die Gelegenheit, an einer ausgiebigen Quartiersführung durch die thyssenkrupp-Zentrale teilzunehmen. Auch wurde es den Studierenden ermöglicht, beim Mittagessen mit HR-Mitarbeitern von thyssenkrupp ins Gespräch zu kommen und Fragen zu Praktika oder generellen Einstiegsmöglichkeiten zu stellen. Gegen Ende der Finalveranstaltung berichtete zudem ein Mitarbeiter aus dem Unternehmen über sein Aufgabenfeld bei thyssenkrupp und seinen bisherigen Werdegang, der unter anderem ein anfängliches Trainee-Programm bei dem DAX-Konzern umfasst.

Am Ende des ca. zweimonatigen Planspiel-Wettbewerbs standen die besten Nachwuchsunternehmer fest: Das Team „PunktAcht“ aus dem Fachbereich Physik durfte sich als Gesamtsieger in die Hall-of-fame des thyssenkrupp Manager Cups eintragen. Nicht zum ersten Mal standen somit Studierende der Physik am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen. Durch eine konsequente Fokussierung auf zentrale Stellschrauben des Planspiels und eine klare Rollenverteilung innerhalb des Teams zeigte sich „PunktAcht“ weitestgehend immun gegenüber Marktschwankungen und Preisattacken der Konkurrenz!




Die stolzen und sympathischen Sieger "PunktAcht"


Die Finalteilnehmer/innen 2017 mit der Planspielleitung


Szene aus dem Spielgeschehen - die Zeit rennt!

 
Mit voller Konzentration bei der Arbeit ...

 
... rein in die Höhle des Löwen!

unterstützt durch

veranstaltet von

planspielsoftware von