Rückblick 2016


Wirtschaftsmathematiker gewinnen den thyssenkrupp Manager Cup 2016



 

Mit über 450 Teilnehmern aus 11 unterschiedlichen Fachbereichen der TU Dortmund und der FH Dortmund begann im Mai die neunte Auflage des thyssenkrupp Manager Cups. In der Hauptrunde qualifizierten sich von den gestarteten 97 Teams die erfolgreichsten Unternehmer für die Finalrunde im thyssenkrupp Quartier in Essen. Das dort abgehaltene Halbfinale stellte die Studierenden im Vergleich zur Hauptrunde vor neuen Herausforderungen. Die zu treffenden Entscheidungen zum Personaleinsatz, zur Produktion, zur Unternehmensstrategie und zur Finanzierung mussten unter Zeitdruck gefällt werden und verlangten den Studierenden einiges ab. Da gleichzeitig auch die Komplexität im Planspiel stieg, stellte die effiziente Koordination innerhalb eines Teams eine wichtige Anforderung bei der Entscheidungsfindung dar.

Im Finale wurde dann am zweiten Tag der Finalrunde der thyssenkrupp Manager Cup Sieger 2016 ermittelt. Es entwickelte sich ein harter Wettbewerb, so dass sich bis zuletzt vier Teams Hoffnung auf den Gesamtsieg machen konnten: Die "BCG - Bochum Consulting Group", bestehend aus angehenden Wirtschaftsingenieuren, "D.M.A." (Wirtschaftsingenieurwesen), "Team Check" (Wirtschaftsmathematik) und der "Wima-Squad" (Wirtschaftsmathematik). Final setzte sich dann in einem immer komplexer werdenen Planspiel das "Team Check" durch, das bereits früh die Führungsposition inne hatte und diese bis zur abschließenden Planspielperiode behaupten konnte. Rika Voß von der zweitplatzierten "BCG - Bochum Consulting Group" brachte die Erfahrungen während der zwei Finaltage und zahlreichen Entscheidungsrunden auf den Punkt: "Ein Wechselbad der Gefühle, zwischen Selbstsicherheit und Verzweiflung". Bis zum Ende konnten sich die Teams nicht sicher sein, ob Ihre Unternehmensstrategien aufgehen und sie zu den erfolgreichsten Teams gehören würden. Um so größer war der Jubel bei denjenigen, die zu den erfolgreichsten Teams gehörten. Diese wurden zum Abschluss des thyssenkrupp Manager Cups 2016 von Prof. Dr. Andreas Hoffjan vom ausrichtenden Lehrstuhl Unternehmensrechnung und Controlling der TU Dortmund sowie Stefan Cassel von der thyssenkrupp AG mit attraktiven Geldpreisen prämiert. Darüber hinaus wurden sie zu einem Assessment-Center Training eingeladen, welches im thyssenkrupp Quartier abgehalten werden wird.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Finalrunde verließen erschöpft, aber glücklich und um zahlreiche Erfahrungen bereichert den Veranstaltungsort. Viele empfanden es als schade, dass sie als Finalrundenteilnehmerinnen und -teilnehmer nun nicht mehr für künftige Austragungen des thyssenkrupp Manager Cups startberechtigt sind.

Das thyssenkrupp Manager Cup Orga-Team gratuliert den Finalteilnehmerinnen und -teilnehmern und insbesondere den Gewinnern des Unternehmensplanspiels für großartige Leistungen!

von links nach rechts: Prof. Dr. Andreas Hoffjan (TU Dortmund), das "Team Check" und Stefan Cassel (thyssenkrupp AG)



Weitere Impressionen vom thyssenkrupp Manager Cup 2016

Bei der Auftaktveranstaltung zum thyssenkrupp Manager Cup 2016 (Foto: Oliver Schaper)


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Finalrunde 2016


Schwierige Entscheidungen sind zu treffen. Welche Strategie garantiert dem eigenen Unternehmen die Marktführerschaft? - Der Wettbewerb beginnt.


Pause. Zeit für einen Austausch.


Während der Quartierführung in Essen.

Im Nachgang des Wettbewerbs wurden die Finalteilnehmerinnnen und Finalteilnehmer zu einem optionalen eintägigen Assessment-Center Training eingeladen. Ein professioneller Trainer schulte die Studierenden interaktiv, so dass sie für zukünftige reale Assessment-Center bestens vorbereit sind.


unterstützt durch

veranstaltet von

planspielsoftware von